Hoodies

  • Jacken
  • Mäntel
  • Shirts
  • Hosen
  • Westen
  • Hoodies
  • Sweatshirts
  • Pullover
  • Kleider
  • Röcke

Überziehen, einkuscheln, zu Hause fühlen: Wie kaum ein anderes Kleidungsstück vermittelt ein Hoodie ein Gefühl von Geborgenheit. Die weichen, lässigen Sweatshirts mit angesetzter Kapuze gehören zu den beliebtesten Basics unserer Zeit und sind aus der Streetwear-Szene nicht mehr wegzudenken. Der Grund? Das Interesse an Normcore, sogenannter Unisex-Mode, erlebt in der Mode sein „all time high“ und genderless Pullover wie Sport-Sweatshirts oder Kapuzenpullover werden sowohl von Männern als von Frauen gleichermaßen gefeiert. Erfahre jetzt mehr!

  • NEUESTE
272 Ergebnisse

WIE SWEATSHIRTS VON KÜHLHÄUSERN AUF DEN LAUFSTEG GELANGTEN

So war es jedoch nicht immer: Die Geschichte der Sweatshirts reicht zurück in das New York der 1920er Jahre, wo eine Frau im Hoodie wohl noch für Furore gesorgt hätte. Der Name verrät die Ursprungsfunktion der Pullover aus Baumwolljersey: Sweatshirts - zu deutsch "Schweißshirts" - waren ursprünglich vom Sportswear-Label Champion als praktisches Arbeitsutensil erdacht worden, um Arbeiter in New Yorker Kühlhäusern vor der extremen Kälte zu schützen. Der wärmende Effekt vom weich aufgerauten Innenleben, von Kapuze und Kängurutasche am Bauch wurde daraufhin schnell von Sportlern entdeckt, die sich mit den Hoodies vor Wettkämpfen warmhielten.

HOODIES - MIT GANGSTERROMANTIK FÜR RUNWAYS

Ein anderer Nebeneffekt des Hoodies wird klar, wenn man sich die Kultfigur des britischen Outlaws Robin Hood vor Augen hält: Kapuzenpullover bieten Sichtschutz, Vermummung, Anonymität gegenüber Gesetzeshütern. Ein Feature, dass schnell zur Gangsterromantik wurde - und Hoodies bis heute zu einem Symbol für rassistische Ungleichheit und afroamerikanischen Widerstand macht. Lange Zeit waren nämlich Sport und Drogenhandel die einzigen Wege für Afroamerikaner, sich einen sozialen Aufstieg zu erkämpfen - für beides eigneten sich Hoodies mit Wärme - und Sichtschutzfunktion hervorragend. Mit der Hip-Hop-Bewegung der 70er Jahre wurde aus der Marginalisierung Coolness - und die Pullover für Herren zu einem Kleidungsstück, dass nicht nur Rapper mit Stolz trugen, sondern auch Modedesigner mehr und mehr für sich entdeckten.

KAPUZENPULLOVER ALS LIEBLINGSPIECE DER STREETWEAR-SZENE

Heute zählen Streetwear-Labels wie Off-White, Vêtements oder Balenciaga das "Hooded Sweatshirt" zu den Highlights ihrer Kollektionen und Hoodies sind ebenso Pullover für Damen wie für Herren. Neben den typisch sportlichen Elementen wie Schnitt, Kängurutasche, Tunnelzug an der Kapuze, Zipper und Bündchen an Saum und Ärmeln wird mit Überlänge, Logoprints und kreativen Details gearbeitet. Adidas spielt beispielsweise mit der Zusammensetzung von zwei verschiedenfarbigen Pullovern zu einem oder mit der eleganten Interpretation von Hoodies zu Sweatkleidern als überlanger Pullover für Damen. Das zeigt: Der ursprünglich als Arbeitskleidung konzipierte Pullover aus Baumwolljersey hat großes Mode-Potential. Im Rahmen des Athleisure-Trends und der einhergehenden Logo-Mania erfahren nicht nur die Ursprungsmarke Champion, sondern auch andere Sportswear-Labels wie Fila, Nike oder Adidas ein Beliebtheitshoch und droppen ein Hoodie-Model nach dem anderen.

WARUM HOODIES INNEN SO WUNDERBAR WEICH SIND

Sweatshirts verdanken ihre Beliebtheit nicht nur ihrem Stilfaktor und ihrer Funktionalität, sondern auch ihrer Bequemlichkeit. Der Baumwolljersey, aus dem die Pullover bestehen, wird einflächig auf Rundmaschinen gestrickt. Der Clue dabei: Durch einen extrem weichen Futterfaden auf der Rückseite des Stoffes entsteht das typisch kuschelig-weiche Innenleben der Hoodies. Diese sogenannte "Futterware" sorgt dafür, dass Sweatshirts dicker sind als T-Shirts und somit wärmer, obwohl sie mit gleicher Fadendicke hergestellt werden. Leider währt der Kuschelfaktor der Pullover nicht ewig: Da die Innenfasern beim Scherprozess aufgeraut werden, verhärtet sich weiche Innenseite nach einiger Zeit durch Waschen oder Abtragung. Das ist allerdings nur bei innen gefütterten Hoodies der Fall: Für wärmere Temperaturen wurden Pullover entwickelt, die aus dünnerer Baumwolle bestehen und innen kein weiches Futter, sondern eine luftdurchlässige rauere Oberfläche aufweisen.

HOODIES - GESTYLT & KOMBINIERT

Klar machen Hoodies zur passenden Jogginghose eine gute Figur. Dank Athleisure ist ein solcher head-to-toe Sport-Look auch mittlerweile durchaus alltagstauglich und wird von Fashion-Vorreitern nicht nur zu Sneakern, sondern auch zu Dr. Martens Boots mit Plateausohle oder Statement-Heels gestylt. Doch es geht auch weniger all in. Hoodies sind Key-Pieces, wenn es um die Kunst des Layerings geht. Oversized Modelle werden über Shirts, Hemden oder Kleider sowie unter Lederjacken oder Trenchcoats getragen und machen einen Look so nicht nur temperaturfest, sondern auch stilsicher. Besonders beliebt in der Streetstyle-Szene ist das Spiel mit Stilbrüchen. Plisséeröcke, transparente Maxikleider oder Miniröcke aus Lackleder werden durch Kapuzenpullover plötzlich zum lässigen Streetwear-Piece. Models und Stilikonen wie Kendall Jenner, Hailey Bieber oder Emily Ratajkowski zeigen des Weiteren: Hoodies sind die perfekte Lösung, um schwer tragbaren oder zu sexy anmutenden Kleidungsstücken - man denke hier zum Beispiel an knackenge Radlershorts oder hautenge Lederleggings - etwas Gefährlichkeit zu nehmen und etwas Lässigkeit zu verpassen.

SPORT-SWEATSHIRTS: ALLTAG & OFFICE-TAUGLICH

Wer von Kapuzenpullovern zu Hause auf der Couch nicht genug bekommen kann, macht den Look mit einem oversized Blazer darüber sofort alltags- und sogar Büro-tauglich. Der Kontrast zwischen elegantem Tailoring und sportlichem Pullover kommt besonders gut mit neonfarbenen Hoodies wie dem Iconic Sweatshirt von Puma oder mit übergroßen Logo-Emblemen wie dem Trefoil Warm-Up Hoodie von adidas Originals oder bei dem Lacoste Kroko-Sweatshirt zur Geltung. Der ultimative Chic jedoch ist das minimalistische Ton-in-Ton Styling, das ebenfalls mit Pullovern für Damen und Herren funktioniert: Ein schlichter Hoodie wie das Urban Sweatshirt von Peak Performance zu einer Anzug-oder Stoffhose im selben Farbton ist eine erfrischend neue Interpretation des sporty Chics. Entdecken Sie jetzt ihren zukünftigen Lieblingshoodie im innovativen Keller x Sortiment.