Norse Projects

Funktion und Style? Gehen bestens zusammen. Eigentlich braucht es dafür nur ein wenig nordisches Wetter- und Stilexpertise. Schon trägst Du Jacken, Hoodie und Hosen durch die Stadt, die sich entspannt zwischen Streetstyle und Nutzen bewegen. Eine neue Verbindung. Ein kleiner dänischer Geniestreich. Freundlich präsentiert von Norse Projects.

Weiterlesen
  • NEUESTE
0 Ergebnisse
CLOSE

Geschlecht

MARKE (1)

Norse Projects: Skandinavischer Minimalismus x Funktion

Ganz eindeutig verliefen die Grenzen zwischen Kunst und Fashion noch nie. Selbst das simple Shirt geht mit passendem Print oder Schnitt schnell ein paar Schritte auf den ganz persönlichen Galeriestammplatz zu. Kreativität schafft Parallelen, dient als Naht neuer Bündnisse. So sahen es auch Tobia Sloth, Mikkel Grønnebæk und Anton Juul. Begonnen hatten die drei mit Skateshops in Dänemark, die natürlich irgendwann ihre eigene In-Store Linie brauchten. Der erste Schritt. Die Shirts öffneten die Tür zum eigenen Fußabdruck in der Fashionwelt. Kreativität setzte die Kunst als +1 auf die Gästeliste. Denn als Norse Projects 2004 in Kopenhagen seinen Flagship Store eröffnete, hingen dort nicht nur Shirts, Hoodies und Pants. Auch die Kunst fand ihren Platz. Halb Fashionstore, halb Kunstgalerie, so knüpfte die Brand neue Bündnisse und veröffentlichte 2009 ihre erste komplette Mens-Collection.

Ganz im Sinne nordischer Tradition schuf das Einfache dabei den Zugang zum Besonderen. Shirts, Hosen, Graphic Tees, Beanis sollten es sein, der Streetwear aber einen dänischen Anstrich geben. Also kombinierte Norse Projects den Ansatz der Straße, besondere Schnitte mit dem Blick auf das skandinavische Wetter. Style und Fashionansatz allein bringt Dich beim regelmäßigen Treffen mit Wind und Regen natürlich eher weniger weiter. Also verpasste Norse Projects dem Streetwear- noch einen funktionellen Ansatz und kreierte so seinen ganz eigenen Style. Einen Style, dessen Minimalismus niemals optische Schüchternheit ausdrückt. Der sich nahezu beliebig interpretieren, weiterdrehen, kombinieren lässt.

So brachte Norse Projects 2015 einerseits seine erste eigene Womens-Collection auf den Markt. Andererseits pflegt die Brand einen frei ausgelebten Hang zur ausgewählten Kollabo: Sneaker in Zusammenarbeit mit Vans zur Pariser Fashion Week. Der nächste Schritt zum finalen Zusammenschluss von Funktion und Style durch eine Kollaboration mit GORE-TEX. Ein intensiver Händedruck mit Dr. Martens, um die Damen-Uniformen des Front-of-House-Staff des berühmten Noma in Kopenhagen zu designen. Norse Projects Produkte sind überall, ohne sich anzubiedern oder aufzudrängen. Gelebter Minimalismus. Das ist Norse Projects. Damit geht die Brand locker mindestens einen weiteren Schritt auf die Kunst zu.

Hochwertig x fair x nachhaltig: Norse Projects

Der Anspruch geht weit über die Optik hinaus. Norse Projects Artikel suchen nach eleganten, stilvollendeten Styles, deren Materialien höchsten Ansprüchen genügen. Aus mehreren Perspektiven. So bestehen die T-Shirts des dänischen Labels aus reiner Baumwolle, sind mittelschwer gefertigt. Der Eindruck: hochwertig. Das Tragegefühl: angenehm. Eine Perspektive. Dazu kommt die Funktion. So fertigt Norse Projects Parkas mitunter aus GORE-TEX, verpasst seinen Bucket Hats einen angenehm kühlenden Coolmax™-Stoff. Bleiben Fairness und Nachhaltigkeit. Daher produziert Norse Projects viele seiner Teile in Europa, genauer gesagt in Portugal. Und benötigt die eine oder andere Jacke zur besseren Isolierung doch ein wenig Daune, legt die Brand den Responsible Down Standard an. Per Zertifikat.

Ein Style, endlose Venue-Optionen

Skateshirt, die Label-Anfänge, gleich mehr oder weniger prominenter Print. Norse Projects gleich skandinavische Zurückhaltung. Evolutorisch verläuft die Linie also nicht ganz gerade. Macht nichts. Denn die Stilevolution funktioniert dennoch. Trotz Minimalismus versteckt sich Norse Projects niemals hinter seinen monochromen Styles. Gleichzeitig fremdelt die Brand mit dem Schrei nach Aufmerksamkeit. Die Lösung: ein simples N. Ist ein Label notwendig, verpasst die Brand genau das ihren Styles. Vielleicht kommt noch der eine oder andere Patch dazu. Statement genug.

Der Praxis schenkt Norse Projects dank abnehmbarer Kapuzen oder alltagstauglichen, per Reißverschluss verschließbaren Bauch- und Seitentaschen seiner Jacken die nötige Aufmerksamkeit. Die Schnitte verzichten auf Extravaganz, ziehen dank regulärer bis entspannter Passform aber immer noch genügend Blicke auf sich. Verspielte Einfachheit ist das Ziel. So schaffen Norse Projects Angebote eine kleine Insel, auf der sich Praxistauglichkeit, Funktion und Style treffen. Und am Ende passen die Styles sowohl zum entspannten Nachmittag im Café als auch ins Office oder zum entspannten Drink lang nach Feierabend.

Norse-Project Jacken: Erfahrung schlägt Nässe x Kälte

Regen. Wind. Nicht die Traumbegleitung für den entspannten Alltag. Gerade im hohen Norden dennoch unausweichlich, mit dem passenden Equipment aber nur halb so wild. Und da Norse Projects in Dänemark in etwas ungemütlicherem Wetter den regelmäßigen Selbstversuch durchführt, weiß die Brand exakt, worauf die eigenen Styles achten sollen. Vor allem die oberste Schicht. Besonders beliebt, weil einerseits effektiv gegen Kälte und Nässe, andererseits optisch verdächtig in der Nähe von Minimalismus in Perfektion, sind daher die Norse Project Jacken wie Rokvi, Tromso Infinium oder oder Willium. Die halten Feuchtigkeit und Kälte auch dann draußen, wenn sie nicht aus GORE-TEX bestehen und passen daher perfekt zu Deinen Ausflügen Richtung City, wenn Sonne und blauer Himmel einmal länger Pause machen.

Anpassen, ohne sich aufzugeben – so kombinierst Du Norse Projects Styles

Knallen weder Farben noch Prints, verschwinden Barrieren. Das monochrome Tee passt zur Jeans wie zur Chino, zur Leder- wie zur Jeansjacke. Den entspannt geschnittenen Parka trägst Du relaxt ebenso gut zur Skinny Jeans, kombinierst den einfarbigen Hoodie gern auch mal mit dem Rock, vielleicht der Short. Anpassen, ohne die eigene Identität aufzugeben. Die Spezialdisziplin der Styles von Norse Projects.

Sneaker und Miki Cap für Deinen Norse Projects Style bei Keller x

Von der Pant über Hoodie, Shirt und Tee bis zur Jacke hat der Keller x Norse Projects Shop das komplette Ensemble im Programm. Außer dem passenden Schuh – und für den schaust Du am besten auch Richtung Dänemark. Richtung Arkk Copenhagen. Deren Styles bieten Dir sowohl komplett minimalistische Sneaker als auch Silhouetten, die etwas mehr in Richtung Chunky gehen und auffälligere Farben tragen. Für den besonderen Style auf dem Kopf setzt Du Dir dazu eine Miki-Cap von Beton Ciré auf.