• NEUESTE
17 Ergebnisse

Limitierte Taschen – was steckt dahinter?

Was für Sneaker funktioniert, geht auch bei Taschen: Knappes Angebot hilft, die ohnehin bereits hohe Nachfrage in die Höhe zu treiben. Dieses einfache Prinzip verfolgen Brands gerne, wenn sie Taschen in Limited Editions auf den Markt bringen. Und es funktioniert. Wobei Knappheit alleine die Nachfrage natürlich nicht stimuliert. Stil. Materialien. Design. Um Taschen-Trends zu erzeugen muss alles stimmen.

Ist das der Fall, wird aus einer limitierten Tasche schnell eine Wertanlage. Denn ein abruptes Ende findet die Nachfrage mit dem Verkauf des finalen Exemplars nicht. Im Gegenteil. Bei Christie’s in Hong Kong wanderte eine mattweiße Birkin Bag Himalaya von Hermès für 300.168 US-Dollar unter den Hammer und wurde damit zur teuersten Tasche der Welt. Auch die französische Brand hatte das Angebot ihrer ohnehin teuren Taschen zusätzlich verknappt.

Zum Automatismus wird ein solcher Wertzuwachs natürlich nicht, Chancen bieten seltene Taschen aber definitiv. Das gilt auch für spezielle Designer-Sporttaschen. Diese Zauberformel wenden Brands grundsätzlich gerne an, wenn sie für ihre Limited Bags oder Marken-Rucksäcke mit berühmten Designern zusammenarbeiten. Ebenso in den Genuss der Verknappung kommen Special-Editions oder Collabos unter berühmten Streetwear-Labels oder von Popikonen entworfene Sporttaschen, teure Rucksäcke und Hype Taschen.

Hype Taschen = limited Bags?

It-Bags oder Hype Taschen erhalten ihren Status nicht wegen des Angebots. Entscheidender sind Mythos und Luxus. Chanel, Hermès, Dior oder Louis Vuitton, die legendären Luxus Fashionlabels, lösen mit ihren teuren Taschen und Hype Rucksäcken auch ohne künstliche Verknappung neue Taschen-Trends aus – um diese hin und wieder zusätzlich zu verstärken. So betreten auch einige, nicht alle, Hype-Rucksäcke und -Taschen den Markt in begrenzter Stückzahl.

Grundvoraussetzung für ihren Trendstatus ist das limitierte Angebot jedoch nicht. So können auch Taschenlegenden dank neuer Auflage oder als Second-Hand-Ware einen neuen Hype auslösen. Manchmal genügt sogar ein Bild einer Ikone aus der Popkultur, um die Nachfrage nach einer bestimmten Bag nach oben zu treiben, obwohl das Label regelmäßig Nachschub produziert. Limitierte Sporttaschen setzen dagegen jederzeit gezielt auf die Verknappung.

Limitierte Taschen – wie Accessoires zur Rarität werden?

Die Brand selbst dient als Ansatz. High-Quality-Labels wie Douchebags allein liefern bereits Potenzial für Hype Taschen, beliebte Marken-Rucksäcke und trendige Sportbags. Arbeiten sie dazu mit Star-Designern zusammen, lassen Ikonen aus Popkultur oder Streetwear eigene Kreationen ihrer Bags designen oder bringen Special-Editions in begrenzter Stückzahl heraus, sind dies meist die begehrtesten Taschen: Limitierte Bags, die sich sogar als Wertanlage lohnen können. Dazu braucht es im Normalfall jedoch einige Jahre. Angesichts der begrenzten Stückzahl können so über einen gewissen Zeitraum durchaus auch mal besonders werthaltige Taschen Einzelstücke übrig bleiben.

Exklusive Taschen & was sie auszeichnet

  • Begrenzte Stückzahl
  • Special-Editions: Taschen in Zusammenarbeit mit berühmten Künstlern und Designern
  • Re-Releases legendärer Taschen-Modelle
  • Hochwertige Materialien
  • Taschen Kollaborationen mit Streetwear- und Popkulturikonen

Limitierte Taschen bei Keller x

Den Accessoire-Status haben sie lange hinter sich gelassen. Seltene Taschen bringen dein Outfit auf die nächste Stufe, können darüber hinaus als Wertanlage dienen. In unserem Shop findest du deshalb limitierte Taschen online, zum Beispiel von Porter-Yoshida & Co, PUMA und weiteren Brands. Gleichzeitig bedeutet das nicht sofort einen finanziellen Drahtseilakt. Denn mit einer Premium-Mitgliedschaft bei Keller x erhältst du im Onlineshop 10 % auf beinahe das gesamte Sortiment – auch auf Hype Taschen, limitierte Sporttaschen oder Marken-Rucksäcke.