adidas Originals

Basketballrevolution trifft Streetwear-Ikone mit eigenem Hip-Hop-Track. Die Geschichte des adidas Superstar genügt für zwei bis drei Sneaker-Serien, hält den Schuh dennoch niemals in der Vergangenheit. Sein charaktervolles, cleanes Design transportiert den Superstar locker in jede Streetwear-Epoche und diente zudem bereits diversen Ikonen aus der Popkultur als Leinwand.

Weiterlesen
  • NEUESTE
23 Ergebnisse
CLOSE

Geschlecht

MARKE (1)

GRÖSSE

Der adidas Superstar

"With no shoe string in em?" Eine allgemein gültige Trageanleitung lieferten Run DMC zwar nicht. Dafür verantworteten Reverend Run, D.M.C und Jam Master Jay den ganz großen Push der zweiten Karriere des adidas Superstar. Die Tracksuits. Die ohne Laces getragenen Sneaker. Die dabei herausgestellte Zunge. Dazu ein eigener Track. Was 1970 als Basketballschuhrevolution begann, nutzte den zweiten Bildungsweg für die Metamorphose zum Streetwear- und Popkultur-Essential. Die Grundidee war dabei so simpel wie effektiv. Canvas-Sneaker, gerade der Converse Chuck Taylor All-Star, hatten der NBA jahrelang beste Dienste geleistet. Nun suchten die Spieler jedoch nach Neuem. Mehr Stabilität, mehr Dämpfung wünschten sie sich und stiegen daher zunächst auf High-Top-Modelle aus Leder um. Was fehlte, war die flach geschnittene Alternative. Auftritt, adidas Superstar. Als erster Basketballschuh überhaupt vereinte er Low-Top-Silhouette mit Leder-Upper, brachte zudem mehr Stabilität und Dämpfung.

Ein Angebot, das die Superstars der Liga nicht ablehnen konnten. Kareem Abdul-Jabbar zelebrierte seinen Skyhook in der neuen adidas Kreation. Jerry West, immerhin Vorlage für das Logo der NBA, streifte den Superstar ebenfalls über ? und irgendwann trugen ihn sogar 75 Prozent der Liga. Nur mutiert jede Revolution irgendwann zur Normalität, später zum Relikt. Der Fortschritt. Ausbremsen konnte er den adidas Superstar nicht. Stattdessen sattelte der Sneaker um. Run DMC brachten ihn in die Popkultur, widmeten ihm ihren Track "My Adidas", trieben die Metamorphose damit voran und unterschrieben später sogar als erster Musik-Act einen Deal mit einer Sportbrand. Schnell zementierte der adidas Superstar seinen Status als Essential für den gepflegten Streetwear-Auftritt. Die Popkultur hatte Gefallen gefunden an adidas? Charakter-Silhouette und nahm sich ihrer gleich selbst an. Missy Elliot kreierte ebenso eigene Superstar-Varianten wie Pharrell Williams. Dazu kamen Kollaborationen mit Prada und Model Blondy McCoy und auch Run DMC erhielten zum Jubiläum ihren eignen adidas Superstar. Im Basis-Setup zunächst natürlich mit Laces.

Merkmale des adidas Superstar

Charakter auszudrücken, ohne zu aufdringlich am Lautstärkeregler zu drehen, ist eine Kunst, die kaum ein Sneaker so entspannt beherrscht wie der Superstar. Die drei adidas Streifen plus das Trefoil-Logo. Viel mehr braucht das minimalistische Design in seiner Urform nicht. Abgesehen von diesem einen Detail, das den Superstar von der Masse und zudem vom beinahe zur selben Zeit erschienen, auf der gleichen Sohlen- und Fersenkonstruktion basierenden Stan Smith, abhebt: Die dicke Toecap aus Gummi, deren charakteristisches Muster dem Sneaker den Spitznahmen Shell Toe einbrachte und den Ausgangspunkt für das cleane Leder-Upper des Sneakers darstellt. Ähnlich essentiell für die Silhouette ist der Low-Cut. Als High-Top-Version des Superstar gilt übrigens adidas? Pro Model. Dazu kamen über die Jahrzehnte immer wieder neue Entwicklungsstufen, Special Editions und Kollaborationen.

So besitzt der Vintage eine etwas flachere und feinere Zehenkappe, während der adidas Superstar 1 dem Modell aus den 80ern gleicht, das Run DMC auf ihre Shows begleitete. Der adidas Superstar 80s setzt dagegen genau zwischen den beiden anderen Versionen an. Die Modelle WS1 und WS2 entsprangen wiederum einem adidas internen Designworkshop und bieten daher neue Details, die das cleane Design aufbrechen, niemals aber verraten. Für Damen gibt es zudem den reduzierten adidas Superstar Lite, der so clean ist, dass er nicht einmal die seitlichen drei Streifen nötig hat. Kältere Tage nimmt die Damenwelt mit dem adidas Superstar Boot unter die Füße.

Keyfacts zum adidas Superstar

  • (Originaler) Name: adidas Superstar
  • Erster Release: 1969
  • Erster Colorway: Weiß / Schwarz
  • Designer: Designteam um Chris Severn
  • Preisspanne: 80 bis 140 €

Wie kann man den adidas Superstar kombinieren?

Es muss nicht der Tracksuit sein. Auch er funktioniert, andererseits ist der Minimalismus des adidas Superstar verschenkt, wenn du ihn nicht komplett ausnutzt. Jeans. Monochromer Sweater. Eine entspannte Jeans- oder Bomberjacke. So schnell steht das Outfit oberhalb des Superstars. Im Sommer genügt das T-Shirt oder entspannte Shirt, dazu eventuell die Short. Grundsätzlich ist der Superstar dank seines cleanen, unaufdringlichen Looks komplett frei kombinierbar und unterstreicht damit noch einmal seinen Status als Streetwear-Essential.

Der adidas Superstar bei Keller x

Den echten adidas Superstar OG in Weiß und Schwarz. Dazu schwarze oder Pastell-Colorways. Bei Keller x findest Du die gesamte Palette des adidas Superstar online und damit auch Spezial-Kollektionen wie den Boot, Lite oder WS1. Teils unterscheiden Nuancen in unserem adidas Superstar Store, teils der Cut. Immer blickt die Sneaker-Legende dabei ehrfürchtig in Richtung seiner Wurzeln und hält ihnen die Treue. Aus der großen Auswahl in unserem adidas Superstar-Shop Deinen persönlichen Favoriten zu wählen, bleibt die einzige Herausforderung. Einmal entschieden, bestellst Du schließlich ganz entspannt online.