adidas Stan Smith

Pharrell Williams designte seine eigene Version. A$AP Rocky trägt ihn gern spazieren. Sneaker-Magazine ehren ihn als einen der besten Sneaker der Geschichte. Ikonenstatus genießt adidas’ Stan Smith locker – dabei war er ursprünglich eher für den Tenniscourt gedacht, noch dazu auf einen ganz anderen Namen getauft. Doch die Geschichte nahm jederzeit exakt die richtige Ausfahrt, und heute zählt die dezente Silhouette mit ihrem cleanen Design zu den beliebtesten Sneakern der Geschichte. Weiterlesen

  • NEUESTE
21 Ergebnisse
CLOSE

Geschlecht

MARKE (1)

GRÖSSE

Der adidas Stan Smith

Als Robert Haillet 1971 seine Karriere beendete, nahmen die Dinge einen Lauf, mit dem Stan Smith niemals rechnen konnte. Bereits 1965 hatte adidas den ersten Tennisschuh mit Leder-Upper auf den Markt gebracht und damit eine kleine Revolution gestartet. Wie beim adidas Superstar, dem großen Bruder vom Basketballcourt, lieferte die neue Materialkonstruktion mehr Support, schützte damit Bänder und Sprunggelenk. Spieler, die in den Genuss des neuen Setups kamen, sprachen deshalb bald vom besten Schuh der Branche. Horst Dasslers Konzept war aufgegangen.

Dabei belassen wollte es der Sohn von Namenspate und Firmengründer Adi Dassler dennoch nicht. Um den neuen Sneaker noch populärer zu machen, suchte er nach einem Gesicht und landete bei Robert Haillet, der dem neuen Schuh zunächst seinen Namen lieh. Bis er 1971 zurücktrat und die Suche von vorn begann. Der Lauf der Dinge. Er führte Horst Dassler über den Agenten Donald Dell direkt zu Stan Smith. Der war zuvor in den bis dahin gängigen Canvas-Schuhen die Grundlinie hin und her gesprintet – und das auch noch erfolgreich.

1971 gewann der Amerikaner Stan Smith die US Open, im Jahr darauf sogar Wimbledon. Die Brand bekam ihr neues Gesicht für ihren Tennisschuh, Smith erhielt einen Ausrüstervertrag, der ihm eine allumfassende Vermarktung sowie Anteile an den Verkäufen des Sneakers zusicherte. Die klassische "Wir gewinnen, Du gewinnst"-Situation. Dennoch benannte adidas seinen Sneaker erst 1978 in "adidas Stan Smith" um, druckte dann jedoch auch gleich Smith’ Profil auf die Zunge. Ikonen entstehen nun mal nicht über Nacht.

Sein cleanes Design verschmolz beinahe mit dem Tenniscourt, passte aber ebenso so gut auf die Straße, und so riss der adidas Stan Smith die Tür zur Fashionwelt auf. Noch intensiver, nachdem adidas einen kleinen Marketingstunt eingeschoben hatte: Wer zwischen 2012 und 2013 einen neuen Stan Smith kaufen wollte, blieb enttäuscht zurück. Das Sortiment. Plötzlich war es um eines seiner prominentesten Mitglieder ärmer.

Um ihn von seiner Rolle als Massenprodukt zu befreien, stellte adidas einfach die Produktion des Stan Smith ein. Nachfrage durch Verknappung. Der Plan ging auf. Komplett. 2014 gab der Sneaker sein Comeback, natürlich nicht im Stillen. Pharrell bekam sein eigenes Modell zugeschickt, Giselle Bündchen posierte auf dem Cover der Vogue Paris mit dem adidas Stan Smith. Neue Colorways gaben der cleanen, legendären Silhouette einen neuen Anstrich.

Dazu kamen Varianten mit Boost-Dämpfung oder Primeknit-Upper. Plötzlich trugen A$AP Rocky und Pharrell einen Sneaker, der im Tennis begann, um irgendwann die Saleabteilung zu finden. Dazu kamen Kollaborationen mit Yohji Yamamotos Y-3, Raf Simons und Pharrell persönlich. Sogar in Songs trat der adidas Stan Smith auf. Und heute hat adidas über 50 Millionen Stan Smith Sneaker verkauft. Damit konnte 1971 wirklich niemand rechnen.

Merkmale des adidas Stan Smith

Clean. Ein einziges Wort genügt, um den ersten, zweiten und dritten Eindruck des adidas Stan Smith treffend zu vermitteln. Weiß ist der Sneaker traditionell, dazu kommen im Original grüne, längst auch anders eingefärbte Highlights an der Ferse. Darauf leuchten adidas’ Trefoil-Logo und darunter ein Stan-Smith-Schriftzug, während die Zunge Smith’ Profil ziert. Die berühmten drei Streifen? Deuten nur Perforierungen innen und außen an.

Was zählt, sind Minimalismus und Einfachheit. Die Reduktion auf das Wesentliche. Sie findet sich auch in den unterschiedlichen Colorways und Varianten wieder, die auch wir in unserem adidas Stan Smith Angebot haben. Einige Modelle bestehen aus Wildleder anstelle des üblichen Glattleders und verabschieden sich vom cleanen weiß. Andere ersetzen die Schuhbänder durch drei Klettverschlüsse. Konstant bleibt das cleane Design, ohne das ein adidas Stan Smith schlicht kein adidas Stan Smith ist.

Keyfacts zum adidas Stan Smith

  • (Originaler) Name: adidas Robert Haillet
  • Erster Release: 1965
  • Erster Colorway: Weiß / Grün
  • Designer: -
  • Preisspanne: 80 bis 120€

Wie kann man den adidas Stan Smith kombinieren?

Wer die optische Zurückhaltung erfunden zu haben scheint, findet immer und überall die passende Begleitung. Mit seiner cleanen Silhouette, den zurückhaltenden Colorways, der dezenten Optik passt der adidas Stan Smith perfekt zu jedem minimalistischen Outfit. Die dunkle Jeans.

Das entspannte Overshirt. Monochromer Style. Alles wirkt, wie füreinander gemacht. Ebenso gut kannst Du den adidas Stan Smith zum Hoodie tragen, den Kult-Sneaker mit T-Shirt oder Crewneck kombinieren. Auch die Chino funktioniert in Kombination mit dem Stan Smith.

Der adidas Stan Smith bei Keller x

Die Nuance kreiert den Unterschied. Beim Stan Smith bringen nur ein paar unterschiedlich eingefärbte Patches eine ganz andere Optik, ein neues Äußeres – und bei Keller x findest Du den Sneaker im adidas Stan Smith Shop sowohl mit den klassischen grünen als auch schwarzen oder Skyblue-Details. Weißes Leder ist natürlich Pflicht.

Wobei auch die pastellfarbene Wildleder-Variante bestens funktioniert und Du Deinen neuen Schuh schon mal per Klettverschluss fixierst, statt ihn zu binden. Bestellen kannst Du den Sneaker bei Keller x natürlich ganz bequem online zu dir nach Hause.